Nicolas Gumpert
FachrichtungenMedizinDr. Nicolas GumpertDr. med. Nicolas GumpertOrthopädie & Unfallchirurgie

Medizin gehört in die Hand eines Arztes/ Ärztin!

Bei allen Fragen rund um das Thema Erkrankungen musst Du Dich daher immer an Deinen Arzt oder Deine Ärztin wenden.

Tobias Kasprak
TrainingstherapieSportwissenschaftTobias KasprakTobias KasprakDiplom-Sportwissenschaftler

Sport kann Dir oft helfen! Wenn Dein Arzt Dir sagt, Übungen sind Teil der Therapie, ist der Trainingstherapeut Dein Ansprechpartner!

Ich zeige Dir, wann und wie Dir Sport hilft, aber auch wann Sport nichts bringt oder gar schädlich ist.

Brust
Siegel Docset
QualityUnser
Versprechen
SafetyIcon Doc
Wir finden künstliche Intelligenz super. Menschen finden wir aber besser.
Unsere Inhalte, Bilder & alles andere sind daher zu 100% von Menschen erstellt.

Schmerzen im Rippenbogen - Ursachen & Übungen

Schmerzen im Rippenbogen haben vielfältige Ursachen und müssen nicht immer von den Rippen selbst ausgehen.

Unter Schmerzen im Rippenbogen werden Schmerzen im Bereich des knöchernen Brustkorbs (seitlich der Brust) verstanden. Insgesamt besitzt jeder Menschen 12 paarige Rippen. In den meisten Fällen sind die Schmerzen im Rippenbogen harmlos. Nur selten stecken ernste Erkrankungen hinter den Beschwerden. Es muss unterschieden werden, ob die Schmerzen vom Rippenbogen selbst, oder von einem Organ in der Nähe des Rippenbogens ausgelöst werden. In vielen Fällen kannst Du mit gezielten Übungen die Schmerzen im Rippenbogen lindern.

ArrowDownIst das gefährlich?

Ob eine Gefährlichkeit der Schmerzen im Rippenbogen vorliegt, hängt von der zugrundeliegenden Ursache ab.

In den meisten Fällen sind Schmerzen im Rippenbogen harmlos und werden durch weniger schwerwiegende Ursachen wie Muskelverspannungen, leichten Verletzungen oder entzündliche Erkrankungen hervorgerufen.

In nur sehr seltenen Fällen sind die Schmerzen auf einen ernstzunehmenden Auslöser zurückzuführen.
In aller Regel treten hierbei jedoch zusätzliche Begleitsymptome wie Atemnot oder Herz-Kreislauf-Eregbnisse auf, die einen Hinweis darauf liefern können.

arrow down

Wann zum Arzt?

Es ist ratsam, einen Arzt bei Rippenschmerzen aufzusuchen, wenn Du bei Dir folgenden Symptome bemerkst:

  • Starke Schmerzen – sehr starke und/oder anhaltende Schmerzen im Rippenbogen.
  • Atembeschwerden – z. B. Kurzatmigkeit oder schnelle Atmung als Hinweis auf eine Lunge oder Atemwegserkrankung.
  • Brustschmerzen – oder ein Engegefühl in der Brust.
  • Begleitende Symptome – wie zum Beispiel Fieber, Übelkeit, Erbrechen, Gelbsucht, Blut im Stuhl oder dunkler Urin als Hinweis auf eine Entzündung der Gallenblase oder eine Lebererkrankung.

Die erste Anlaufstelle ist dabei Dein Hausarzt.

Entstehen die Schmerzen im Rippenbogen aufgrund eines Unfalls (Sturz, Verletzung) kann eine Vorstellung in der Notaufnahme notwendig werden, um einen Rippenbruch zu diagnostizieren oder auszuschließen.

Treten die Schmerzen ohne Grund sehr heftig und plötzlich auf, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

arrow down

Die häufigsten Ursachen

Hinweis! Im Folgenden beschreiben wir kurz die möglichen Auslöser.

Rippenprellung

Die Rippenprellung zählt zu den häufigsten Ursachen für Schmerzen im Rippenbogen.

  • Jeder kann davon betroffen sein (vor allem Sportler in Risikosportarten)
  • Gewalteinwirkung – Stoß oder Schlag oder Sturz auf den Brustkorb. Weiches Gewebe wie Muskeln werden dabei gegen die Rücken gedrückt und gequetscht. Dies geschieht oft beim Kontaktsport (Fußball, Handball, Kampfsport …) oder bei Unfällen.
  • Prellung der Haut – manchmal ist an der Stelle der Gewalteinwirkung eine Prellung als bläuliche Verfärbung der Haut zu erkennen.
  • Schmerzen bei Bewegung – die Schmerzen entstehen/ verstärken sich bei Bewegung des Oberkörpers.
    • Schmerzverstärkung – die Beschwerden nehmen beim Husten oder tiefem Einatmen oder Niesen zu.
  • Druckempfindlichkeit – der Bereich der Rippenprellung ist sehr druckempfindlich (Schmerzen bereits bei Kontakt).
  • Atemnot – in einigen Fällen kann es aufgrund der Schmerzen beim Atmen zur Atemnot kommen.

Um eine Rippenprellung von einem Rippenbruch zu unterscheiden, muss ein Arzt aufgesucht werden.

Zum Thema Rippenprellung

Rippenbruch

Achtung! Bei einem Rippenbruch handelt es sich um eine ernstzunehmende und potenziell gefährliche Verletzung. Je nach Bruch kann es dabei zu Verletzungen der Lunge kommen.

  • Gewalteinwirkung – Ursache ist eine Gewalteinwirkung (Sturz, Sportverletzung) gegen die Rippen.
  • Starke Schmerzen – es kommt zu starken Schmerzen, die sich beim Ein- und Ausatmen, sowie Husten und Niesen verstärken.
    • Schmerzen bei Bewegung – es kommt zu Schmerzen im Bereich des Rippenbogens bei Bewegung des Oberkörpers.
    • Druckschmerz – bei Kontakt mit der betroffenen Stelle entstehen ebenfalls Schmerzen.
  • Geräusche – unter Umständen kann es zu knackenden Geräuschen bei der Bewegung kommen.
  • Bruch tastbar – in einigen Fällen ist ein Bruch von außen tastbar. Bei einem offenen Bruch ragt ein Bruchstück durch die Haut und ist von außen sichtbar.

Der Unterschied zwischen einem Bruch und Prellung ist oft von außen nicht erkennbar und nur der behandelnde Arzt kann eine Unterscheidung vornehmen.

Zum Thema Rippenbruch

Muskuläre Verspannung

Auch eine muskuläre Verspannung (Muskelverärtungen) im Bereich der Rippen können zu Schmerzen im Rippenbogen führen.

  • Muskuläre Verspannungen entstehen durch Überlastung (z.B. Krafttraining), Fehlbelastung (z.B. einseitige Tragen) oder Fehlstellungen (Trichterbrust, Kielbrust, Skoliose)
  • Husten – auch ein zu starkes und dauerhaftes Husten kann eine muskuläre Verspannung verursachen.
  • Verhärtung – die Muskulatur fühlt sich verhärtet an.
  • Schmerzen – die Schmerzen fühlen sich an wie ein Druckschmerzen, sind dumpf und ziehend und entstehen meistens plötzlich. Oft werden die Beschwerden daher auch als „Probleme mit dem Herzen“ assoziiert.
  • Eingeschränkte Beweglichkeit – die Beweglichkeit des Oberkörpers ist meist eingeschränkt.
  • Schmerzprovokation – die Schmerzen bei muskulären Verspannungen lassen sich jedoch im Vergleich zu Schmerzen aufgrund von Herzproblemen durch bestimmte Bewegungen/ Haltungen herbeiführen.
  • Atemnot – durch Schonhaltung und Schonatmung durch Schmerzen beim Einatmen kann es zu einer subjektiven Atemnot kommen.

Rippenblockade

Bei einer Rippenblockade verschiebt sich die Rippe im Gelenk.

  • Ursache für eine Rippenblockade sind meist falsche Bewegungen (Drehung des Oberkörpers) oder eine Gewalteinwirkung auf die Rippen. Auch falsches Liegen oder langes Sitzen kann zu einer Rippenblockade führen, ebenso wie starkes Husten.
  • Bewegungseinschränkung – die Beweglichkeit des Oberkörpers ist eingeschränkt. Betroffene fühlen sich steif.
  • Schmerzen – es entstehen Schmerzen im Rippenbogen.
  • Verbesserung der Schmerzen – typisch für eine Rippenblockade ist die Verbesserung der Beschwerden beim Einnehmen bestimmter Körperpositionen und Lagewechsel.
  • Atemnot – die Schmerzen bei einer Rippenblockade sind abhängig von der Atmung. Es kann zu starken Schmerzen während der Atmung kommen, wodurch ein Gefühl entstehen kann, nicht mehr richtig atmen zu können.

Zum Thema Rippenblockade

Interkostalneuralgie

 Die Interkostalnerven verlaufen jeweils unterhalb einer Rippe und können gereizt oder eingeklemmt werden, was zu Schmerzen im Rippenbogen führt. Dies kann durch eine entzündliche Erkrankung, wie z.B. Gürtelrose (Zoster), oder durch eine Kompression der Nerven verursacht werden.

  • Eine Intercostalneuralgie entsteht durch Nervenschädigung.
  • Schmerzen – die Schmerzen werden als gürtelförmig, bzw. ringförmig, ausgehend von den Rippen beschrieben.
    • Die Schmerzen werden als messerstichähnlich beschrieben. Die Schmerzen verstärken sich beim Husten und Niesen.
    • Die Schmerzen werden als langanhaltend, ziehend oder stechend beschrieben.

Zum Thema Intercostalneuralgie

Rippenentzündung

Bei einer Rippenentzündung (Costochondritis) kommt es zur Entzündung der Knorpel, die die Rippen mit dem Brustbein verbinden.

  • Eine Gewalteinwirkung oder Fehlbelastung gilt als Auslöser einer Rippenentzündung
  • Schmerzen – die Schmerzen bei einer Rippenentzündung weisen eine unterschiedliche Intensität auf und werden oft als stechend-scharf und drückend beschrieben und treten meist nur auf einer Seite auf.
  • Schmerzverstärkung – Bewegung im Oberkörper und tiefes Einatmen verschlimmert die Schmerzen.
  • Lokalisation – oft ist der 3. und 4. Rippenknorpel betroffen.
  • Keine Schwellung – eine Rippenentzündung verursacht keine Schwellung.

Bauchspeicheldrüse

  • Schmerzen eher im mittleren/linken Oberbauch
  • Die Schmerzen strahlen gürtelförmig in den Rücken aus. (ggf. bis in die Schulter)
  • Der Schmerz hat eine Art brennenden Charakter.
  • Ursache von Schmerzen in diesem Bauch könnte eine Bauchspeicheldrüsenentzündung sein.
  • Im Weiteren kommt es zu Übelkeit und Erbrechen

Zum Thema Bauchspeicheldrüsenentzündung

Gastrointestinale Probleme

In einigen Fällen können auch Probleme im Magen-Darm-Bereich zu Schmerzen im Rippenbogen führen. Der Darm reicht in den gesamten Bauchraum hinein. Dazu zählen Gastritis, Magengeschwüre, Gallensteine oder Gallenblasenentzündungen.

In diesen Fällen beschränken sich die Symptome jedoch nicht „nur“ auf den Bereich der Rippen, sondern es entstehen zusätzlich Beschwerden im Bereich der Verdauung.

  • Magenschleimhautentzündung (Gastritis) – Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Sodbrennen, Übelkeit, Appetitlosigkeit.
  • Magengeschwür – Schmerzen im oberen Bauch, Völlegefühl und Übelkeit nach dem Essen.
  • Gallensteine – rechtsseitige Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Völlegefühl, Blähungen.
  • Gallenblasenentzündungen – Schmerzen im rechten Oberbauch, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Fieber

Erkrankungen der Atemwege

Zuletzt sollten bei Schmerzen im Rippenbogen auch Erkrankungen der Atemwege ausgeschlossen werden.
Dies ist zwar nur selten der Fall, aber nicht völlig ausgeschlossen. Hierzu zählen Lungenentzündung, Bronchitis oder Pleuritis. Die Erkrankungen der Atemwege sind neben den Schmerzen mit weiteren Anzeichen verbunden.

  • Lungenentzündung – Atembeschwerden, Husten, Fieber, Schüttelfrost, erhöhter Puls, allgemeines starkes Krankheitsgefühl.
  • Bronchitis – Schnupfen, Kratzen im Hals, Schmerzen im Brustbereich aufgrund des Reizhustens.
  • Pleuritis – Brustschmerzen, Reizhusten, Atembeschwerden, Fieber, Geräusche beim Atmen.
arrow downUrsachen-Anzeichen Tabelle
UrsacheLokalisationAuslöserSchmerzentstehungSchmerzcharakterSchmerzprovokationEpidemiologieWeiteres
RippenbruchRippenUnfallplötzlich, akutstark, stechend, dauerhaftDruck, Husten, Niesen, tiefes Atmen---Hämatom, Schwellung, Knacken
RippenprellungRippenUnfallplötzlich, akutstark, stechend, dauerhaftDruck, Husten, Niesen, ---Schwellung
InterkostalneuralgieRippenNervenschädigungallmählich ansteigendheftig, ziehend, stechend, ringförmigAtmung, Husten, Druck, positionsabhängig------
RippenfellentzündungBrustkorbGrunderkrankungallmählich ansteigendstark atmungsabhängigAtmung, Druck----Fieber, Husten, Atemgeräusche
pfeilLokalisation des Symptoms
Lokalisation Schmerzen im Rippenbogen
Icon Resize

Bei Schmerzen im und am Rippenbogen muss unterschieden werden, ob die Schmerzen ursächlich vom Rippenbogen selbst ausgehen, oder ob die Ursache der Schmerzen in einem anderen Organ im Bereich des Rippenbogens liegt. In den meisten Fällen handelt es sich bei Schmerzen im Rippenbogen um harmlose Ursachen.

Schmerzen Rippenbogen rechts

Organe, die im Bereich des rechten Rippenbogens liegen:

  • Leber [1] – Die Leber selbst enthält keine Nerven und kann daher keine Schmerzen verursachen. Schmerzen können nur in Form von Druckschmerzen der bindegewebigen Hülle entstehen. (Wenn etwas mit der Leber nicht stimmt, kommt es zu Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Völlegefühl nach dem Essen, Unverträglichkeit von Alkohol, Durchfall, Blähungen
  • Gallenblase [2] – Schmerzen der Gallenblasen werden als stechend/ brennend/ druckempfindlich beschrieben. Fieber (mit Schüttelfrost), Übelkeit, Erbrechen, Verstopfungen, Blähungen sind Anzeichen einer Gallenblasenentzündung.
  • Rechtes Nierenbecken[3] (in der Tiefe neben der Wirbelsäule gelegen)– Auch als Flankenschmerzen oder Rückenschmerzen rechts bezeichnet. Die Schmerzen sind meist wellenförmig und krampfartig. Die Schmerzen können bis in die Leiste ausstrahlen. (Nierensteine, Nierenbeckenentzündung, Entzündung Nierenkörperchen, Nierentumor, Zystennieren)
  • Dickdarm [4] – Die Schmerzen sind weiter unten lokalisiert, oftmals krampfartig.

Schmerzen Rippenbogen links

Organe, die im Bereich des linken Rippenbogens liegen:

  • Herz [5] – Das Herz ist nur selten ein Auslöser für Schmerzen im Rippenbogen. Bei Beschwerden am Herz kommt es meist zu einem Ausstrahlen der Schmerzen in Brust und Arm.
  • Magen [6] – Beschwerden im Magen treten oft in Verbindung mit der Nahrungsaufnahme auf und sind durch Übelkeit, Völlegefühl oder sogar Erbrechen verbunden.
  • Milz [7] – Eine Schwellung der Milz ist unter dem linken Rippenbogen tastbar. Es kann zudem zu Rückenschmerzen kommen.
  • Darm [8] – Erkrankungen des Darms treten oftmals mit Durchfall auf.
  • Bauchspeicheldrüse [9] – Beschwerden an der Bauchspeicheldrüse manifestieren sich im mittleren linken Oberbauch. Die Schmerzen sind oftmals sehr stark bis hin zu unerträglich und treten plötzlich auf.
arroq down

Anatomie

Anatomie Brustkorb

Die Rippen [I-XII] (costae) bilden zusammen mit dem Brustbein [1] und der Brustwirbelsäule [2] den Brustkorb.
Die Rippen geben dem Brustkorb Stabilität und Elastizität und schützen die Lunge und das Herz vor äußerer Einwirkung.

Insgesamt besitzt der Mensch 12 Rippenpaare [I-XII]. Die Anzahlt entspricht der Brustwirbel.
Die oberen 7 Rippen setzten direkt am Brustbein an und werden als wahre Rippen bezeichnet.

Der Raum zwischen den Rippen wird als Zwischenwirbelraum (Interkostalraum) bezeichnet und von Muskulatur (Interkostalmuskulatur) ausgefüllt.

Aufgrund der Lage der Rippen sind diese besonders verletzungsanfällig. Häufig kommt es zu Rippenprellungen und Rippenfrakturen.

pfeil

Verlauf des Symptoms

Der Verlauf von Rippenbogenschmerzen kann je nach Ursache und individuellem Zustand des Patienten variieren und von einer schnellen Rückbildung der Beschwerden bis hin zu einer längeren Behandlungs- und Genesungszeit reichen. 

Bei leichteren Ursachen wie Muskelverspannungen oder Zerrungen im Rippenbereich können die Schmerzen oft innerhalb weniger Tage oder Wochen abklingen, insbesondere wenn die indizierte Behandlung konsequent durchgeführt wird. 

Bei schwerwiegenderen Ursachen (Rippenfraktur, Entzündung, innere Organerkrankung) kann man von einem eher langwierigen Verlauf ausgehen.

arrow downBegleitende Symptome

Rippenschmerzen können je nach Ursache mit begleitenden Symptomen in Erscheinung treten. Zu den häufigsten begleitenden Symptomen zählen:

  • Erkältungsanzeichen – neben den typischen Erkältungszeichen (Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Abgeschlagenheit) kann es aufgrund einer Erkältung es zu Schmerzen in der Lunge und einer Bronchitis kommen. Aufgrund der Bronchitis kann sich eine Rippenfellentzündung entwickeln.
  • Atemnot – Probleme bei der Atmung treten sehr häufig im Zusammenhang mit Schmerzen im Rippenbogen auf. Die Ursachen für Beschwerden im Rippenbogen sind oftmals bei der Atmung beteiligt, daher kommt es oft zu einer Verschlimmerung der Symptome beim Atmen bis hin zu Atemproblemen.
  • Fieber/ Schüttelfrost – treten neben den Schmerzen im Rippenbogen Anzeichen von Fieber oder Schüttelfrost auf, kann dies ein Hinweis auf ein Infekt bzw. eine Erkrankung der Atemwege sein.
  • Übelkeit/ Erbrechen – oftmals liegt in diesem Fall eine Beeilung des Magen-Darm-Traktes zugrunde. Die Schmerzen im Rippenbogen werden in diesem Fall oft rechtsseitig lokalisiert.

Bei der ärztlichen Abklärung ist es wichtig, alle weiteren möglichen Anzeichen abzuklären.

Hinweis ArztbesuchBeachte bitte: Es müssen nicht zwangsläufig immer alle diese Schmerzen im Rippenbogen - Symptome auftreten. Manchmal sind Anzeichen stärker, manchmal schwächer oder treten erst gar nicht auf!
pfeil

Diagnose Schmerzen im Rippenbogen

  • Anamnese – Patientengespräch zur Erfassung der aktuellen Beschwerden und der Krankengeschichte.
  • Körperliche Untersuchung – der Arzt tastet den Bereich der Rippen auf mögliche strukturelle Veränderungen ab.

Besteht aufgrund der körperlichen Untersuchung ein Verdacht, kommen zusätzliche diagnostische Tests je nach vermuteter Ursache zum Einsatz:

Weitere Untersuchungen können, je nach vermuteter Ursache und je nach vorhandenem Symptomenkomplex, durch Fachärzte wie z.B. Gastroenterologen, Kardiologen, Pulmologen oder Orthopäden veranlasst werden.

pfeil

Behandlung Schmerzen im Rippenbogen

Die Behandlung von Schmerzen im Bereich des Rippenbogens hängt von der zugrundeliegenden Ursache ab.

  • Schonen – Ruhe und Schonung bei Muskelverspannungen oder Zerrungen im Rippenbereich 
    • Rippenbandage – Um die Rippen von außen zu stützen und zu entlasten.
  • Schmerzmittel – Paracetamol oder nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) wie Ibuprofen zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen.
  • Kältetherapie – Kälte reduziert Entzündungen und wirkt bei akuten Schmerzen. Mehrmals täglich kühlen. Nicht länger als 15 Minuten am Stück und direkten Hautkontakt dabei vermeiden.
  • Wärmebehandlung – Wärme wirkt durchblutungsfördernd und hilft Muskelverspannungen zu lösen.
  • Physiotherapie – mit spezifischen Übungen zur Kräftigung der Rippenmuskulatur.
  • Antibiotika – Nur, wenn Bakterien als Auslöser der Rippenschmerzen infrage kommen. Zum Beispiel im Rahmen einer Gallenblasenentzündung.
pfeil

Übungen bei Schmerzen im Rippenbogen

Bevor Du trainierst!
Safety Muscle

Es handelt sich im Folgenden um allgemeine Übungen zur
Dehnung, Kräftigung & Faszientraining.
Unabhängig der Ursache.
Bitte bespreche Übungen im Vorfeld immer mit Deinem Arzt oder Therapeuten!

Bei starken Schmerzen, Bewegungseinschränkungen oder neurologischen Ausfallerscheinungen solltest Du generell von Übungen absehen.

pfeil

Was Du selbst tun kannst

arrow down

Medikamente

Je nach Ursache der Schmerzen im Rippenbogen kann der Arzt verschiedene Medikamente zur Behandlung einsetzen.

  • Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) – wie z.B. Ibuprofen, Diclofenac oder Naproxen, mit schmerzlindernder und entzündungshemmender Wirkung.
  • Weitere Schmerzmittel – wie zum Beispiel Paracetamol
  • Muskelrelaxantien – bei starken Muskelverspannungen oder Muskelkrämpfen, die dazu beitragen, dass sich die Rippenmuskulatur entspannt.
  • Lokale Betäubungsmittel (Lokalanästhetika) – bei bestimmten Verletzungen oder zu diagnostischen Zwecken zur Nervenblockade.
Hinweis MedikamenteneinnahmeBeachte bitte: Medikamente solltest Du niemals ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker einnehmen!
arrow downHausmittel Schmerzen im Rippenbogen

Hausmittel können begleitend zur Therapie bei Schmerzen im Rippenbogen eingesetzt werden.

  • Ruhe und Schonung
  • Wärmebehandlung – mittels Wärmflasche, eines warmen Handtuchs oder einer warmen Kompresse.
  • Kältebehandlung – mittels Kühlpack oder Eis (Wichtig hierbei ist, dass der direkte Hautkontakt gemieden wird, um keine Erfrierungen zu verursachen. Das Eis bzw. Coolpack sollte also idealerweise in ein Handtuch gepackt werden.)
  • Dehnung – leichte Dehnungsübungen für die Rippenmuskulatur.
  • Sanfte Massagen
  • Pflanzliche Mittel – wie z.B. Arnika oder Beinwell mit entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften.
  • Entspannungstechniken – wie z.B. tiefe Bauchatmung, Meditation oder Yoga.
Hinweis MedikamenteneinnahmeBeachte bitte: Hausmittel sind oft eine gute Ergänzung, haben jedoch bei einigen Erkrankung ihr Grenzen! Bei Unklarheit wende Dich an Deinen Arzt.
pfeil

Prognose

Die Prognose bei Schmerzen im Bereich des Rippenbogens hängt selbstverständlich von der zugrundeliegenden Ursache ab.

In den meisten Fällen sind Schmerzen im Rippenbogen auf weniger schwerwiegende Ursachen wie Muskelverspannungen, Verletzungen oder entzündliche Erkrankungen zurückzuführen. Diese Ursachen können in der Regel sehr gut behandelt werden, so dass man von einer guten Prognose ausgehen kann. 

Jedoch können in einigen selten Fällen auch schwerwiegendere Probleme hinter den Beschwerden stecken, die eine komplexere Behandlung erfordern. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die Schmerzen im Rippenbogen durch eine Rippenfraktur, eine Infektion oder eine Erkrankung im Bereich der inneren Organe verursacht werden. 

Generell gilt, dass eine frühzeitige Diagnosestellung und eine angemessene Behandlung die Prognose verbessern können.

pfeil

Dauer

Die Dauer der Schmerzen im Bereich des Rippenbogens kann je nach Ursache der Beschwerden und dem individuellen Zustand des Patienten variieren.

In den meisten Fällen sind die Schmerzen vorübergehend und klingen innerhalb von einigen Tagen bis zu einigen Wochen ab.

In komplexeren Fällen kann es Wochen bis Monate dauern, bis die Schmerzen vollständig verschwunden sind, insbesondere wenn eine umfassendere Behandlung erforderlich ist oder eine längere Genesungszeit benötigt wird.

pfeil

Vorbeugung

Um Schmerzen im Rippenbogen vorzubeugen, gilt es, die auslösenden Faktoren zu vermeiden.

  • Richtig heben und tragen.
  • Richtig trainieren mit Fokus auf Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur.
  • Körperhaltung verbessern.
  • Aufwärmen vor sportlicher Aktivität zur Reduktion des Verletzungsrisikos.
  • Stressmanagement – Entspannungsübungen, Meditation oder Yoga können dazu beitragen, Muskelverspannungen vorzubeugen.
  • Insgesamt gesunde Lebensweise – mit ausreichend Schlaf, ausgewogener Ernährung und regelmäßiger körperlicher Aktivität.
pfeil

Bei Kindern

Insgesamt verhält es sich bei Schmerzen im Bereich des Rippenbogens im Kindesalter ähnlich wie bei Erwachsenen.

Manche Ursachen sind bei Kindern jedoch durchaus häufiger und wahrscheinlicher, dazu gehören zum Beispiel Schmerzen als Folge von Muskelzerrungen, Verletzungen, Atemwegsinfekten oder Magen-Darm-Beschwerden sowie Wachstumsschmerzen.

Andere Ursachen hingegen sind bei Kindern äußerst unwahrscheinlich. Hierzu zählen beispielsweise Rippenbogenschmerzen aufgrund einer Erkrankung der Gallenblase oder der Leber.

pfeil

In der Schwangerschaft

Zu den oben genannten Ursachen für Schmerzen im Bereich des Rippenbogens kommen während der Schwangerschaft einige hinzu:

  • Dehnung der Bauchmuskulatur mit einhergehender Dehnung der Rippenmuskulatur
  • Druck auf die Rippen durch das wachsende Baby
  • Hormonelle Veränderungen:, die ggf. eine Lockerung des Halte- und Bandapparats mit einhergehender Überlastung der Muskulatur bewirkt 
  • Sodbrennen
arrow downFAQ`s

Schmerzen beim Einatmen

Kommt es zu einer Verstärkung der Schmerzen im Rippenbogen beim tiefen Einatmen, spricht dies eher gegen eine Beteiligung der inneren Organe (Herz, Leber, Niere, Magen, Milz oder Bauchspeicheldrüse).
In den meisten Fällen sind die Schmerzen in diesem Fall atemabhängig.

Bei einer Verstärkung der Schmerzen durch tiefes Einatmen müssen daher primär Beschwerden am Stütz- und Halteapparat oder ggf. die Lunge in Betracht gezogen werden.

Bei einer Prellung oder sogar Bruch der Rippen kommt es aufgrund von Entzündungen an der betroffenen Stelle zu einer vermehrten Schmerzwahrnehmung. Leichter Druck auf die Stelle oder die Bewegung durch die Atmung können die Symptome deutlich verschlimmern.

Achtung! Bei Atemnot muss immer eine Verletzung der Lunge oder des Rippenfells ausgeschlossen werden.

Schmerzen unterm linken Rippenbogen wg. Bauchspeicheldrüse

Unterhalb des linken Rippenbogens etwa im Bereich des linken Oberbauches befindet sich anatomisch die Bauchspeicheldrüse.

Eines der häufigsten Gründe für eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse sind Gallensteine. (Auch ein vermehrter Alkoholkonsum steht dabei oft im Zusammenhang)

Der Gallengang und der Gang, aus dem der Verdauungssaft der Bauchspeicheldrüse in den Dünndarm fließt, ist bei vielen Menschen vereint.

Besteht bei Dir der Verdacht auf eine Bauchspeicheldrüsenentzündung, musst Du einen Arzt aufsuchen.

Stechende schmerzen unter dem linken Rippenbogen

Haben die Schmerzen im Rippenbogen einen eher stechenden (nadelstichähnlichen) Charakter, muss immer auch auf eine mögliche Beteiligung der Nerven im Bereich der Zwischenrippenmuskeln gedacht werden. (Intercostalneuralgie).

Husten, Pressen und tiefes Einatmen können die Schmerzen dabei noch weiter verstärken.

pfeil

Erfahrungsberichte

Weitere interessante Artikel
Rippenblockade
Rippenblockade - Entstehung, Ursachen & BehandlungZum Thema: Rippenblockade
Rippenprellung
Rippenprellung - Behandlung, Prognose und FolgenZum Thema: Rippenprellung
Rippenbruch
Rippenbruch - Behandlung, Folgen & GefahrenZum Thema: Rippenbruch
Instagram Docset
New User
Autor
Tobias Kasprak
Diplom - Sportwissenschaftler
Autor

Tobias Kasprak studierte Sportwissenschaft an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz. Mit seinem Partner Nicolas Gumpert betreibt er das medizinische Portal Dr-Gumpert.de.

Docset Icon

Hinweis!
Informationen aus dem Internet ersetzen niemals einen Arztbesuch. Maßnahmen zur Behandlung oder der Einsatz von Arzneimitteln können immer nur als allgemeine Informationen angesehen werden. Erkrankungen verlaufen sehr oft unterschiedlich und bedürfen einer individuellen Behandlung.
Wenn es um Deine Gesundheit geht, wende Dich bitte immer an Deinen Arzt!
Wenn wir vom Arzt sprechen, meinen wir selbstverständlich auch die Ärztin.

Fragen | Kritik
Docset Tobias Kasprak
Instagram Tobias KaspraklinkedInMail to Tobias Kasprak
Tobias Kasprak

© Copyright 2024 Docset - Vielen Dank ;-)
Geschichte der Medzin

BilderstellungUnsere BilderBildererstellung DocsetUnsere Bilder sind unser Markenzeichen.
Alle Bilder werden in liebevoller Handarbeit gezeichnet.
Unsere Philosophiemedicine meets sports Medizin trifft Sport.
Unser Ziel ist es, Medizin einfach und visuell darzustellen und neben der klassischen Therapie dem Betroffenen aktive Maßnahmen zur Behandlung aufzuzeigen. Aus diesem Grund arbeiten Mediziner, Sportwissenschaftler & Physiotherapeuten gemeinsam an Trainingskonzepten.
- Hinweis Affiliate Link -Vielen Dank

Wir suchen immer passende Produkte zum Thema.
Wenn Du über diesen Link etwas kaufst, bekommen wir dafür eine Provision und können somit die Seite finanzieren.

Du zahlst natürlich keinen Aufpreis auf das Produkt.

Vielen Dank!

Neuer Fall
DiskussionsbedarfDein eigener Fall
SafetyIcon Doc
Du kannst bei uns ganz einfach Deinen eigenen Fall aufmachen und somit das ganze Netzwerk um Hilfe bitten.
Wir empfehlen jedoch, die Informationen immer anonym zu teilen.
Neuen Fall anlegen